Ingwer - Wie gesund ist die Knolle wirklich?


Ingwer mehr als nur ein Gewürz

Ingwer ist mehr als nur ein Küchengewürz. Ingwer kann in der Küche nicht nur für Geschmack sorgen, sondern soll auch für den Körper sowohl bei Beschwerden als auch zu Vorbeugung eine gesunde Wirkung haben. Wer hat nicht schon davon gehört, bei einer Erkältung oder den ersten Anzeichen die scharfwürzige Knolle als Heißgetränk zu sich zu nehmen. Die Ingwer Wirkung soll aber auch in anderen Bereichen gute Resultate erzielen können.





Die Kraft von Ingwer - was für eine Wirkung hat er?

Folgende Wirkungen werden dem Ingwer nachgesagt: schleimlösend, entzündungshemmend, blutzuckersenkend, hilft bei Gelenk und Muskelschmerzen, kann eine Knoblauchfahne reduzieren, chronischen Husten, Kopfschmerzen lindern und bei Übelkeit. 

Die entzündungshemmenden und schmerzstillenden Inhaltsstoffe des Ingwers kommen auch in einigen rezeptfreien Medikamenten vor, die bei der Behandlung von Schmerzen Anwendung finden.  

Die häufigste und bekannteste Verwendung von Ingwer ist bei den klassischen Erkältungsbeschwerden. Ist die Erkältung bereits im Anflug, kann mit Ingwer frühzeitig dagegen angekämpft werden. Ist die Erkältung bereits da, können wir sie mit Hilfe der Ingwer Wirkung schneller wieder loswerden.

Aber auch den Stoffwechsel soll Ingwer aktivieren, wodurch das Verdauungssystem besser und effektiver funktioniert.

In der ayurvedischen Medizin wird Ingwer bereits seit langer Zeit zu therapeutischen Zwecken eingesetzt und erfolgreich kombiniert.



Wie kann Ingwer eingenommen werden?

Ob der Ingwer roh oder gekocht eingenommen wird, hat nur einen minimalen Unterschied in der Wirkweise, sodass die Anwendung frei nach der eigenen Vorliebe erfolgen kann. Der Ingwer kann gegessen oder in Heißgetränken aufgebrüht werden, so dass seine Inhaltstoffe an die aufbrühende Flüssigkeit, in der Regel sollte dies Wasser sein, abgegeben wird. Aber auch das Auspressen der Knolle und nur den Saft des Ingwers mit einer frisch gepressten Orange mischen, ist eine Möglichkeit die vielen Inhaltsstoffe des Ingwers einzunehmen.



Wie macht man Ingwertee

Als erstes gilt es zu beachten, dass der Ingwer immer direkt nach dem zerkleinern verwendet wird und nicht schon auf Vorrat geschnitten oder gerieben aufbewahrt wird. Zum einen trocknet der Inger dann sehr schnell aus und zum anderen verflüchtigen sich die Öle und Scharfstoffe. In vielen Ingwer Rezepten steht geschrieben, dass der klein geschnittene Ingwer mit kochendem Wasser ca. 10 Minuten ziehen soll. Hierfür gibt es allerdings unterschiedliche Meinungen bei denen man davon ausgeht, dass die Ingwer Wirkung bei einer Temperatur von über 60 - 70 Grad nicht mehr gegeben ist, da die guten Inhaltsstoffe verkochen.



Reiben oder Schneiden

Ob der Ingwer gerieben oder genschnitten wird macht für die Ingwer Wirkung im Tee keinen Unterschied. Wichtig ist, dass die Stücke nicht zu groß sind, je mehr Schnittfläche entsteht je mehr kann von den Ölen und Scharfstoffen in den Tee übergehen.

Geschält oder ungeschält

Mythos oder nicht? Wie auch beim Obst und Gemüse sagt man sich, dass die wertvollsten Stoffe direkt unter der Schale liegen, ob dem so ist, darüber gibt es ebenfalls geteilte Meinungen. Wer vor hat die Ingwer Stückchen beim Genuss



Ingwertee Rezept

Beim Ingwertee von Rezept zu sprechen, ist fast schon etwas hochgegriffen.

Im Grunde kann bei der Tee-Zubereitung nichts falsch gemacht werden. Der Geschmack bzw. die Intensität ändert sich je nach der verwendeten Menge und wie lange der Ingwer in der aufbrühenden Flüssigkeit zieht.

Wer dennoch eine genaue Anleitung möchte um Ingwertee zubereiten zu können findet hier verschiedene Rezeptideen für die Zubereitung von Ingwertee, Ingwerwasser und Ingwershots.

Der Ingwertee sollte nicht direkt mit kochendem Wasser aufgebrüht werden. Auch bei der Zugabe von Zitrone ist es von Vorteil, um die gesunden Inhaltstoffe nicht zu zerstören, das Wasser nach dem kochen noch ein bisschen abkühlen zu lassen.



Ingwerwasser oder Ingwertee was ist besser?

Ingwertee und Ingwerwasser ist eigentlich das Gleiche, beides ist gut und gesund. Der Unterschied zwischen beidem ist, dass bei Ingwerwasser wirklich nur Ingwer und Wasser mit einander kombiniert werden und bei Ingwertee auch weitere Zutaten hinzugefügt werden. Ingwerwasser kann auch für den Tag vorbereitet werden und als Kaltgetränk getrunken, wohingegen Ingwertee als Heißgetränk eingenommen wird und gerade in Verbindung mit Honig auch nur heiß so richtig schmeckt.



Hilft Ingwer beim Abnehmen?

Mit Ingwer abnehmen allein durch die Einnahme funktioniert natürlich nicht. Jedoch kann der Ingwer eine gute Unterstützung beim Abnehmen sein. Da eine Ingwer Wirkung die Anregung des Stoffwechsels ist, kann schon mal der  Kalorienverbrauch/Grundumsatz erhöht werden. Eine weitere Ingwer Wirkung soll die bessere Verdauung sein wodurch die aufgenommene Nahrung besser und leichter vom Körper verarbeitet wird.

Da Ingwer gesund ist, machen wir beim Abnehmen nichts falsch, wenn wir Ingwer zur Unterstützung einsetzen.



Ingwer macht munter

Wer viel mit Müdigkeit zu tun und morgens schwer aus dem Bett kommt, sollte es mal mit Ingwer probieren. Die stoffwechselanregende Wirkung kurbelt sogleich den Kreislauf an. Wer Regelmäßig ein Ingwershot zu sich nimmt schützt sich nicht nur besser vor Infekten und sonstigen Beschwerden, sondern hat auch gute Chance die Morgenmüdigkeit los zu werden.



Unbedingt beachten:

Bevor Sie Ingwer als Therapie und Behandlung von Krankheiten einsetzen, kontaktieren Sie vorher Ihren Arzt. Durch die unter anderem blutverdünnende Wirkung kann es zu erhöhtem Blutungsrisiko kommen und in Verbindung mit anderen Medikamenten zu unerwünschten Nebenwirkungen.





Weitere interessante Themen


Superfood


empty