Die Grapefruit - Die Superfrucht mit super Wirkung


Grapefruit

Im heutigen Artikel erfahren Sie mehr über die Königin der Zitrusfrüchte - unserer Grapefruit. Diese bittere Frucht ist eine Kreuzung aus Orange und Pampelmuse. Ihr Fruchtfleisch ist entweder weiß, rot oder pink. Sie liefert uns viel Vitamin C, hat wenig Kalorien und kurbelt unsere Fettverbrennung an. Dies macht sie zu einem echten Alleskönner. Die erste Grapefruit wurde vor rund 300 Jahren auf der karibischen Insel Barbados entdeckt und durch spanische Seefahrer immer mehr bekannt. Heute wird sie in fast allen subtropischen Gebieten angebaut. Es gibt mittlerweile fast 20 verschiedene Arten, die sich geschmacklich teils stark unterscheiden.





Saison und Lagerung der Grapefruit

Wie bei jedem anderen Obst und Gemüse hat auch diese bittere Vitaminbombe ihre Hauptsaison. Diese erstreckt sich von Oktober bis März. Das bedeutet aber nicht das sie auf die Superfrucht verzichten müssen. Während der restlichen Monate wird sie aus anderen Anbau- Ländern importiert. Bei Zimmertemperatur können Sie die Grapefruit problemlos bis zu 2 Wochen aufbewahren. Bei längerer Lagerung empfiehlt sich das Gemüsefach des Kühlschranks. Hier hält die Frucht sogar 4 bis 5 Wochen und gewinnt an Reife und Aroma.




Enthaltene Mineralstoffe und Vitamine

In der folgenden Auflistung erhalten Sie einen kurzen Überblick über die Inhaltsstoffe der Grapefruit. Im nachfolgenden Text erhalten Sie mehr Informationen zu den wichtigsten Vitaminen und Mineralstoffen.

  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Vitamin A
  • Vitamin B3
  • Vitamin B5
  • Vitamin B6
  • Kalium
  • Magnesium
  • Kalzium
  • Natrium
  • Eisen
  • Zink


Das Plus für die Gesundheit und die wichtigsten Eigenschaften der Nährstoffe

Durch die hohen Anteile an Vitaminen und Nährstoffen lohnt es sich die Grapefruit in den Ernährungsplan aufzunehmen. Zur Vorbeugung von Diabetes ist der Bitterstoff Naringin gut. Dieser baut das Cholesterin im Körper ab und senkt somit den Blutzuckerspiegel. Ihre gesunde Kraft verdankt sie vor allem dem hohen Anteil an Vitamin C. Eine Grapefruit deckt 60 Prozent des Tagesbedarfs an diesem Vitamin. Des weiteren enthält diese Zitrusfrucht Lycopin. Das ist der rote Pflanzenfarbstoff, dank dem die Frucht ihre typische Farbe erhält. Lycopin beugt Arterienverkalkung und Bluthochdruck vor. Das enthaltene Vitamin A sorgt für eine geschmeidige Haut und vermindert die Blendempfindlichkeit der Augen. Für eine vitale Muskelfunktion und einen reiblungslosen Ablauf des Energiestoffwechsels sorgt das vorhandene Magnesium in der Grapefruit. Muskulatur und Nerven sind auf das enthaltene Kalium angewiesen, da dies beispielsweise den Stoffwechsel und Wassergehalt der Zellen reguliert.




Die gesunde Alternative zum Abnehmen

Sie suchen einen gesunden Helfer zum Abnehmen? Dann ist die Grapefruit der richtige Unterstützer. Da in unserem Körpergewebe viel Wasser eingelagert wird, kann sich auch das Gewicht auf der Waage erhöhen. Hierbei ist Kalium ein wichtiger Bestandteil für den Schritt des Abnehmens. Der Mineralstoff hat eine entwässernde Wirkung. Somit werden Giftstoffe aus dem Körper ausgespült und die Wasserpfunde purzeln. Aber ihr eigentliches Fett- weg- Geheimnis steckt in den Bitterstoffen.



Ein super Abnehm- Tipp:

Verzehren Sie am Morgen eine halbe Grapefruit auf nüchternen Magen und trinken danach eine Tasse Kaffee oder Tee. Dies fördert schon am frühen Morgen die Verdauung und Fettverbrennung. So starten Sie fit in den Tag.

Möchten Sie schnell ein paar Pfunde verlieren? So haben wir hier einen weiteren Tipp für Sie. Bleiben Sie bei Ihrer gewohnten Ernährungseinstellung. Vor jeder Hauptmahlzeit sollten Sie ein kleines Glas frisch gepressten Grapefruitsaft oder eine halbe Grapefruit, ohne Zucker, zu sich nehmen. Zwischen dem Schlankmacher und der Hauptmahlzeit sollte eine halbe Stunde vergehen.



Figurschmeichler und Appetitzügler

Grapefruits gelten durchaus zurecht als Schlank- Food, da sie eine der zuckerärmsten Zitrusfrüchte und somit besonders kalorienarm ist. Der enthaltene Ballaststoff Pektin sorgt dafür, dass wir länger satt sind und auch als natürlicher Appetitzügler. Das Pektin regt zusätzlich die Verdauung an. Es wurde sogar nachgewiesen, dass selbst das Einatmen von Grapefruit- Duft den Appetit ausbremsen kann. Über unsere Nase wirkt das Grapefruit- Aroma auf die Schlankbotenstoffe im Gehirn und bremst somit die Hungerhormone aus.



Grapefruit und Massage - passt das zusammen?

Hier lautet die Antwort ganz klar ja. Möchte man die Wirkung des Abnehmens noch verstärken kann man seinen Bauch an 5 Tagen die Woche mit Grapefruit- Öl massieren. Nach 6 Wochen verringert sich bereits deutlich das Unterhaut- Fettgewebe und der Bauchumfang nimmt ab. Doch Grapefruit- Öl kann noch mehr! Es wird auch verwendet um das Hautbild zu verbessern und trockene, strapazierte Haut mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen



Die Grapefruit als Superfood

Die oben aufgeführten Punkte sind schon zahlreiche Gründe, weshalb die Grapefruit als Superfood bezeichnet wird. Trotz ihrer Bekanntheit als Saft oder als Frucht zum auslöffeln des Fruchtfleischs, kann die Grapefruit mehr als das. Man kann mit ihr herzhafte Gerichte abschmecken oder mit ein paar Orangen und Mandarinen einen leckeren Zitrusfrucht- Salat vorbereiten.

Unser Geheimtipp: Legen sie die Grapefruit doch einfach mal auf den Grill und lassen Sie sich von einem intensiven Geschmackserlebnis überraschen.



Aber Achtung vor Wechselwirkungen mit Medikamenten!

Neben den vielen genannten positiven Effekten kann es vereinzelt zu leichten Wechselwirkungen mit diversen Medikamenten kommen. Sollten Sie Medikamente einnehmen müssen, fragen Sie bitte vor dem Genuss der Grapefruit Ihren Arzt oder Apotheker nach Nebeneffekten.





Weitere interessante Themen




Superfood






empty